Wie schnell ist heute ein Foto gemacht: Smartphone zücken, ein paar Mal abdrücken und gleich teilen. Fast immer fotografieren wir heute im Alltag mit dem Mobilgerät und haben dadurch tausende von Fotos im Speicher. Möchten wir dann doch einmal Prints dieser Bilder, sind sie schnell und günstig bestellt. Doch dies war nicht immer so: noch vor 60 Jahren waren Fotoabzüge ein absoluter Luxus.

Auch wenn der Farbfilm bereits 1936 entdeckt wurde, dauerte es bis zur Entwicklung der Spiegelreflexkamera in den 1950er Jahren, bis sich die Fotografie richtig etablierte. Doch auch in dieser Zeit war diese noch lange nicht massentauglich: Farbfilme und die Entwicklung der Fotoabzüge waren teuer und nicht für jedermann erschwinglich.

In der Schweiz änderte sich dies mit dem Angebot des damaligen Photo Ciné Service: Bereits 7 Jahre nach der Gründung spezialisierte sich das Unternehmen vom ehemals B2B auf den Endkonsumenten. Für Herr und Frau Schweizer bedeutete dies preiswerte Fotoabzüge, bequem nach Hause geschickt – inkl. Gratisfilm mit jeder Bestellung.

Im Jahr 1969 in der Produktion der heutigen Ifolor AG in Kreuzlingen.

Mit 25 Rappen pro Foto war das Fotografieren 1986 äusserst erschwinglich. Die Schweizer Bevölkerung liebte es, zu fotografieren und dank Innovationen grosser Marken wie Canon und Nikon, welche nebst der Spiegelreflexkamera auch Modelle fürs kleine Portemonnaie anboten, erhielt die Branche grossen Aufschwung. In den 90er Jahren wurde es massentauglich, was durch den Fortschritt der Digitalfotografie massiv verstärkt wurde.

2000 war der Umsatz zu 100% analog.

Philipp Schwarz, Präsident des Verwaltungsrats

Werfen wir einen Blick auf die damalige Photocolor Kreuzlingen: Noch im Jahr 2000 war der Umsatz zu 100% analog – Digitalfotos mussten für die Bestellung von Fotoabzügen also per Post, via Diskette oder CD eingereicht werden. Erst 2005 wurde der erste Foto-Onlineservice eingeführt. Damit kam dann auch der Gestaltungsgedanke hinzu und die Firma ifolor bot als Antwort auf die steigende Freude an der Digitalfotografie Software für die Kreation von Fotobüchern, Kalender und Fotogrusskarten an.

Die Einführung der bunten Fototaschen für die Fotoabzüge war ein grosser Erfolg: die laufend wechselnden Designs wurden zum Sammlerstück.

Wenn auch diese Produkte die Fotoabzüge nach und nach ersetzten: Digitalfotos gehören noch heute zu unseren beliebtesten Produkten.